Selbstmord im Park

Serbe sprengte sich mit Handgranate in die Luft

Tragischer Fall von Selbstmord mitten in Wien: Ein 53-Jähriger sprengte sich am hellichten Tag in einem Wiener Park selbst in die Luft!

Mit einer Handgranate hat ein 53-jähriger serbischer Staatsbürger Mittwoch Früh im Fortuna-Park in Wien-Favoriten anscheinend Selbstmord begangen. Der Mann litt offenbar unter familiären und gesundheitlichen Problemen, sagte Oberstleutnant Michael Mimra, Leiter des Kriminalkommissariats Süd.

Dumpfer Knall und Loch im Bauch
Anrainer hatten in der Früh einen dumpfen Knall aus dem Park gehört und die Polizei verständigt. Beamte fanden die Leiche des Mannes mit einem Loch im Bauch. Es sehe beinahe wie eine Sprengung aus, sagte ein Polizist. Zunächst war auch Fremdverschulden nicht ausgeschlossen worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten