Wien: Skandal-Bordell darf aufsperren

Sturm der Empörung

Wien: Skandal-Bordell darf aufsperren

Polizei genehmigt ein Bordell direkt neben einer Schule und einem Kindergarten.

Direkt an der Ecke Linzer Straße, Pachmanngasse ist ein neues Gassenlokal schon längst bezugsfertig.

Einziehen soll hier ein Bordell – angeblich sind schon seit dem Vorjahr die Prostituierten dafür fix engagiert und man wartete nur noch auf das Go durch die Behörde.

Polizei-Hofrat gibt für Bordell grünes Licht

Genehmigt. Bis zuletzt haben Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner und die Anrainer dagegen gekämpft, da immerhin direkt neben dem Bordell ein Kindergarten, eine Volksschule und die Pfarre St. Anna liegen. Diese Woche kam dann von einem Hofrat der Polizeimeldestelle für Prostitutionsangelegenheiten ein Schreiben: „Das Prostitutionslokal ist ab 23. Jänner genehmigt. Es wurden Auflagen erteilt, um den Jugend- bzw. Anrainerschutz zu gewährleisten.“

Bezirkschefin: »Das ist völlig unverständlich«

Protest. Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner erklärte in einem Brief an die Bürgerinitiative der Anrainer, dass ihr „diese Vorgangsweise völlig unverständlich“ sei, zumal die Jugendabteilung des Magistrats schwerste Einsprüche gegen das Bordell erhoben habe.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten