160217_Fluechtlinge.Standbild002.jpg

VIDEO

So sieht es aus, wenn Flüchtlinge unsere Grenze stürmen

Teilen

Österreich verschärft die Kontrollen an 13 Grenzübergängen.

Österreich schottet sich ab. Die Südgrenze wird zur Festung. Das gaben Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Heeresminister Hans Peter Doskozil am Dienstag bekannt. Neben Spielfeld wird es künftig an 12 weiteren Grenzübergängen strenge Kontrollen geben. Wie es ausschauen könnte, wenn Flüchtlinge sich über Österreichs Grenze zeigt eine Simulation der Polizei mit Schauspielern (siehe VIDEO oben).

Bauliche Maßnahmen
Geplant sind bauliche Maßnahmen von Containern bis hin zu weiteren Grenzzäunen: "Es ist eine Frage der Vernunft, die eigenen Grenzen zu sichern", so Mikl-Leitner zu ÖSTERREICH. Die größten Zentren entstehen an den Hauptverbindungen, der Südautobahn in Thörl-Maglern an der Grenze zu Friaul sowie an der Brennerautobahn.

Um den Flüchtlingsansturm weiter zu drosseln, werden Stunden und Tageskontingente bei Asylanträgen eingeführt. Pro Tag werden nur mehr "deutlich weniger als 100 Anträge angenommen", heißt es. Die genaue Höhe gibt Mikl-Leitner erst bekannt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo