Übergreifen der Flammen verhindert

100 Einsatzkräfte bekämpften Dachstuhlbrand in der Steiermark

100 Feuerwehrleute konnten verhindern, dass das Feuer auf ein Einfamilienhaus übergriff.
Knittelfeld. Beim Brand eines Dachstuhls in Knittelfeld (Bezirk Murtal) in der Obersteiermark waren in der Nacht auf Samstag knapp 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie löschten die Flammen am Dach eines Nebengebäudes und verhinderten, dass das Feuer auf ein Einfamilienhaus sowie ein nahe gelegenes Mehrparteienhaus übergriff. Die Ursache für den Brand war vorerst unklar, hieß es seitens der Einsatzkräfte.
 
Die Feuerwehrleute hatten gerade erst die Tagschicht der Brandsicherheitswache am Red Bull Ring in Spielberg abgelöst, als gegen 21.30 Uhr der Alarm losging, schilderte Feuerwehr-Sprecher Thomas Zeiler. Als die Helfer eintrafen, stand der Dachstuhl schon in Vollbrand. Atemschutztrupps kämpften von innen und außen mit einer Teleskopbühne gegen die Flammen, sagte Einsatzleiter David Prettner von der Feuerwehr Knittelfeld. Verletzt wurde niemand.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten