messer

Lebensgefahr

Aslywerber stach Iraner nieder

Die Polizei geht von einem Streit mit anschließendem Mordversuch aus.

Ein Streit unter Asylwerbern endete am Donnerstagabend in Graz mit einem Messerstich. Ein Georgier und ein Iraner hatten eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Geogier ein Messer zückte. Er attackierte den Iraner und verletzte in lebensgefährlich.

Zu der Auseinandersetzung kam es gegen 17.30 Uhr kam es auf der Straße vor einem Aylwerberheim im Süden von Graz. Die Ursache für den Streit war vorerst unbekannt, der Georgier hat dabei dem Iraner fünf bis acht Messerstiche in den Brust- und Bauchbereich versetzt, wobei einer in die Lunge eingedrungen sein soll.

Der Verletzte konnte sich noch zum Heim schleppen, ein Bewohner verständigte die Einsatz- und Rettungskräfte. Der Täter versuchte noch zu flüchten, wurde aber in einem Einkaufszentrum nahe des Tatorts gestellt und verhaftet. Die Einvernahmen sind wegen Verständigungsproblemen äußerst schwierig.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten