ÖBB wollen Vorwürfe prüfen

Steiermark

Autofahrer bei Crash gegen Zug getötet

Der 72-jährige Lenker hatte das Rotlicht an der Kreuzung übersehen.

Beim Zusammenstoß eines Triebwagens der Graz Köflacher Bahn (GKB) mit einem Pkw ist Freitagnachmittag im weststeirischen Voitsberg ein 72-jährige Pkw-Lenker getötet worden. Der Senior hatte an einer Eisenbahnkreuzung das Rotlicht übersehen.

30 Meter weit weggeschleudert

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 13.15 Uhr auf einer Gemeindestraße. Der 72-jährige Autolenker aus dem Bezirk Voitsberg fuhr trotz Rotlichts in die Eisenbahnkreuzung ein, als eine Triebwagengarnitur aus Richtung Köflach daherkam. Der Pkw wurde vom Schienenfahrzeug erfasst und 30 Meter weit weg auf einen parallel verlaufenden Gleiskörper geschleudert.

Der sofort herbeigerufene Notarztteam führte an dem Lenker noch Reanimationsmaßnehmen durch, der Mann starb aber noch an der Unfallstelle. Im Zug wurde niemand verletzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten