blitz_ap

25 Verletzte

Blitzeinschlag in steir. Fußballfeld

Der Blitz schlug in einer der Torstangen ein.

Bei einem Blitzeinschlag auf der Polizeisportanlage Lerchenfeld im obersteirischen Leoben sind am Dienstagabend 25 Menschen verletzt worden. Auf dem Spielfeld war gerade ein Hobbyfußballmatch im Gange gewesen.

© APA/ Weeber
blitz_fußballfeld
× blitz_fußballfeld

Hier schlug der Blitz ein/ (c) APA/ Weeber

Der Blitz schlug gegen 19.00 Uhr buchstäblich wie aus heiterem Himmel in der Nähe einer Torstange ein und verletzte 25 Personen - zumeist Spieler. Dann ging ein Unwetter mit Starkregen los, das einige Zeit andauerte, weshalb auch keine Rettungshubschrauber angefordert werden konnten. Das Rote Kreuz war mit einem Großaufgebot an Helfern zur Stelle, da zunächst nicht klar war, wie viele Menschen welche Verletzungen davon getragen hatten.

Die Meldungen darüber gingen anfangs auch auseinander: Die Polizei sprach von 25 Opfern, darunter "zumindest drei Schwerverletzte", das Rote Kreuz meinte rund eineinhalb Stunden nach dem Einschlag, dass es 25 Leichtverletzte gegeben habe.

Die meisten Spieler am Feld wurden von der Wucht des Einschlags umgerissen, bei den Verletzten handelt es sich ausschließlich um Männer bzw. Burschen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten