Bombenalarm am Grazer Bahnhof

Graz

Bombenalarm am Grazer Bahnhof

Auch in der Mariatroster Straße sorgte zwei Koffer für Aufregung.

Offenbar achtlos abgestellt bzw. vergessene Gepäckstücke haben am Mittwochnachmittag in Graz Bombenalarm ausgelöst. In beiden Fällen war es zum Glück laut Landespolizeidirektion vom Donnerstag jedoch blinder Alarm. Ein Rucksack am Hauptbahnhof war von der Besitzerin schlicht vergessen worden, zwei Koffer vor einem Geschäft in der Mariatroster Straße enthielten nur Kühlelemente.

Einem Sicherheitsmann der ÖBB war gegen 14.20 Uhr in der Kassenhalle am Hauptbahnhof der herrenlose Rucksack aufgefallen. Die Halle wurde evakuiert, ein sofort verständigter Spezialist der Polizei öffnete den Rucksack gesichert. Darin befand sich laut Polizei "nur unbedenklicher Inhalt". Die Besitzerin des Rucksackes wurde wenig später ermittelt, sie hatte das Gepäckstück schlicht vergessen.

Dreieinhalb Stunden später meldete sich die Filialleiterin eines Geschäftes in der Mariatroster Straße telefonisch bei der Polizei: Seit Mittag befänden sich auf dem Parkplatz vor dem Geschäft zwei offenbar herrenlose Koffer. Der Sprengstoffsachkundige der Polizei musste wieder ausrücken, nahm den Fundort in Augenschein und ordnete danach eine Sperre der Mariatroster Straße und des umliegenden Bereiches an. Die Koffer wurden fachtechnisch geöffnet und enthielten nur harmlose Dinge - eine leere Reisetasche und mehrere kleine Kühlakkuelemente. Die Gepäckstücke wurden zum Fundamt gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten