Bub (5) stürzt in Klamm zehn Meter ab - unverletzt!

Wunder in der Obersteiermark

Bub (5) stürzt in Klamm zehn Meter ab - unverletzt!

Wiener Urlauber barg seinen fünfjährigen Sohn noch vor Eintreffen der Rettungskräfte 

Der Absturz eines Buben in die Palfauer Wasserlochklamm ist am Donnerstagnachmittag glimpflich ausgegangen. Der Fünfjährige war plötzlich zehn Meter über einen Anhang ans Ufer der Salza gerutscht. Kajakfahrer unterstützten den Vater beim Bergen seines Sohnes, der schließlich mit vereinten Kräften wieder zum Wanderweg gebracht wurde. Der eingetroffene Notarzt stellte nur Hautabschürfungen fest, die Wiener Urlauberfamilie konnte ihren Weg fortsetzen, wie die Polizei mitteilte.

Vorbeifahrende Kajakfahrer wurden auf den Unfall aufmerksam und leisteten sofort Erste Hilfe. Zudem wurde von weiteren Zeugen ein Notruf abgesetzt. Die Bergrettungen Wildalpen und Landl, das Rote Kreuz Wildalpen (Bezirk Liezen) und der ÖAMTC-Rettungshubschrauber C15 wurden verständigt. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelang es dem Vater, zur Absturzstelle zu gelangen. Die Familie konnte ohne fremde Hilfe den Wanderweg entlang der Salza bis zum Ausgangspunkt zurückgehen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten