Geisterfahrer fuhr mit dem Moped auf der S6

Bruck-Mürzzuschlag

Geisterfahrer fuhr mit dem Moped auf der S6

58-Jähriger hatte im Schneetreiben Orientierung verloren - Von Autobahnpolizei gestoppt.

Ein 58-jähriger Lenker eines Leicht-Kfz hat sich Sonntagabend bei Schneetreiben im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag (Steiermark) auf die Semmering-Schnellstraße (S6) verirrt. Nachdem er etwa einen Kilometer als Geisterfahrer unterwegs gewesen war, wurde er von der Autobahnpolizei gestoppt.

Der 58-Jährige hatte kurz vor 18.00 Uhr in Hönigsberg versehentlich die Auffahrt auf die Schnellstraße Richtung Bruck erwischt. Als er den Irrtum bemerkte, wendete er und fuhr zurück, fand aber die Auffahrt nicht mehr. Als er dann wieder in die richtige Fahrtrichtung unterwegs war, wurde er von der Polizei angehalten, die von mehreren Autolenkern alarmiert worden war. "Wir waren wegen mehrerer Unfälle in der Nähe. Sein Glück war, dass auf der Überholspur Schnee lag und sich der ganze Verkehr auf der schneefreien ersten Spur abspielte. Sonst hätte das fatal enden können", berichtete ein Beamter am Montag.

Ein Alkotest verlief negativ, der Mopedauto-Lenker wurde wegen des Verdachtes der Gefährdung der körperlichen Sicherheit und wegen Verwaltungsübertretungen angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten