styriakarting-2878

Dreister Coup

Go-Karts im großen Stil geplündert

Sie brachen 19 Garagen auf und verschwanden mit mindestens sechs Boliden.

Ob Remus-Chefin Angelika Kresch oder Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder: Zahlreiche Steirer gaben bereits bei Styria Karting in Laa/Zettling sowie Unterpremstätten (Graz Umgebung) Gas. Nicht minder flott agierten jene dreisten Täter, die beim Kart-Profi jetzt 19 Garagen aufgebrochen und mit den wertvollen Boliden samt Ausrüstung verschwunden sind. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich.

„Sechs Karts sicher weg.“
„Wir müssen die Besitzer der Karts verständigen und nachprüfen, was genau fehlt“, schnauft Rene Pflanzl vom Styriakarting Shop. Nach ersten Recherchen sind „sicher sechs Karts gestohlen worden“, seufzt Pflanzl.

Karts in Laster verfrachtet
Laut Polizei haben die unbekannten Täter das Einfahrtstor zum Gelände aufgebrochen und sich dann an den Garagen zu schaffen gemacht. Die fette Beute dürfte in einen Lastwagen verfrachtet worden sein. „So ein Kart wiegt im Schnitt 150 Kilogramm“, erläutertet ein Ermittler. Der befürchtet, dass die Einbrecher über die nahe gelegene Pyhrn-Autobahn (A 9) ins benachbarte Ausland entkommen sein könnten.

Nicht zufällig schlugen die Kart-Profidiebe im Winter zu: Die Freiluftrennstrecke bei Graz sollte erst im März wieder geöffnet werden. Bei Styriakarting konzentrierte man sich saisonbedingt auf den Indoor-Betrieb in der Kart-Halle am Schwarzl-Freizeitzentrum.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten