Rettungsaktion

Dramatische Rettungsaktion

Helfer bergen vermisste Pensionistin

Deutschlandsberg: Frau (76) nach Nacht im Freien unterkühlt.

Erfolgreich ist am Donnerstag in der Weststeiermark eine Suchaktion verlaufen: Eine seit dem Vortag abgängige 76 Jahre alte Frau wurde erschöpft und unterkühlt, aber unverletzt in unwegsamem Gelände gefunden und von einem Polizei-Hubschrauber geborgen. Die Frau hatte sich am Vorabend beim Suchen von Kastanien verirrt, wie von der Feuerwehr mitgeteilt wurde. Die Grazerin war nicht in ihr Ferienhäuschen zurückgekehrt, ihr Sohn hatte die Rettungskräfte alarmiert.

Die Suche im Bezirk Deutschlandsberg hatte bereits am frühen Morgen begonnen, nachdem sie in der Nacht zuvor noch ergebnislos abgebrochen werden musste. Im Einsatz standen die Feuerwehren Gressenberg, Schwanberg, Garanas, Grünberg-Aichegg, Rettenbach und Hollenegg. Weiters waren Kräfte der Rettungshundebrigade, Polizeisuchhunde, Bergretter und engagierte Nachbarn in dem zum Teil unwegsamen Gelände unterwegs.

Der Sohn der Frau war es dann auch, der seine Mutter etwa zwei Kilometer vom Wochenendhaus entfernt in einem steilen Waldstück fand. Laut Polizei dürfte die Frau den Weg verlassen haben und eine Zeitlang bergab gegangen sein, bis sie nicht mehr konnte und erschöpft in einem Wassergraben sitzen geblieben war. Die Grazerin wurde per Seil vom Polizeihubschrauber geborgen und anschließend ins Krankenhaus geflogen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten