Helferin bestohlen: Ein Jahr Haft

Graz

Helferin bestohlen: Ein Jahr Haft

Ein 25-Jähriger stahl die Handtasche einer Unfallhelferin.

Ein besonders dreister Diebstahl ist am Freitag im Grazer Straflandesgericht verhandelt worden: Während sich die Lenkerin eines Unfallautos um eine andere Pkw-Fahrerin kümmerte, die bei dem Crash einen Kreislaufzusammenbruch erlitten hatte, stahl ihr ein vorbeikommender junger Mann die Handtasche aus dem Wagen. Er wurde zu einem Jahr unbedingter Haft verurteilt.

Handtasche gestohlen
Nach einem eher belanglosen Zusammenstoß zweier Autos im Dezember 2012 mitten in Graz erlitt die Lenkerin des einen Pkw eine Kreislaufschwäche. Die zweite Fahrerin stieg aus und kümmerte sich um die Frau. Diese Gelegenheit nutzte ein 25-jähriger Weststeirer, stahl aus dem Auto die Handtasche und rannte davon. Doch die Besitzerin fand den Mann kurze Zeit später in einem Park, wo er gerade die Beute begutachtete und hielt ihn fest, bis die Polizei kam.

Bei der Verhandlung zeigte sich der Weststeirer geständig, gab aber an, sich kaum erinnern zu können. Er sei total "zu" gewesen, so viele Beruhigungsmittel und Ersatzdrogen habe er genommen, dazu noch einige Kakaogetränke mit Rum. "Ich wollte mir nur in Graz den Perchtenlauf anschauen", so der 25-Jährige, dann kam er aber an der Unfallstelle vorbei und nutzte die Gelegenheit. "Das ist so was von schäbig, was Sie da aufgeführt haben", meinte Richter Andreas Rom zu dem Angeklagten.

Dieser gab sich zerknirscht, wollte sich aber weiterhin an nichts erinnern, außer an seinen exzessiven Konsum von Tabletten. "Wenn Sie das alles wirklich geschluckt hätten, wären Sie heute nicht hier, sondern im LKH auf der Pathologie", zweifelte der Richter etwas an den Worten den Beschuldigten. Der Weststeirer wurde zu einem Jahr unbedingter Haft verurteilt, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten