Steiermark

Illegale Fahrt: Teenie rammt Haltestelle

Die 17-Jährige verwechselte das Gas- und das Brems-Pedal. Kurioser Crash.

Zwei 17-jährige Mädchen haben am Donnerstag bei einer - illegalen - Übungsstunde auf einem Großparkplatz mit einem Pkw einen Unfall gebaut und dabei ein Buswartehäuschen zerstört. Bis auf die beiden Jugendlichen wurde laut Bereichsfeuerwehrverband Bruck an der Mur "wie durch ein Wunder" niemand verletzt. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, hatte die Lenkerin keinen, ihre Beifahrerin aber offenbar schon einen Führerschein.

Gas und Brems-Pedal verwechselt
Die beiden Jugendlichen aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag wollten nach 20.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkts in St. Lorenzen im Mürztal eine Übungsfahrt machen. Mit dem Auto des Vaters fuhren die 17-Jährige und ihre Freundin zum Parkplatz. Dort tauschten sie die Plätze, woraufhin die noch ungeübte Steirerin ein paar Runden drehen sollte. Doch das Mädchen verwechselte das Gas- mit dem Bremspedal.

Buswartehäuschen gerammt

Die 17-Jährige raste plötzlich mit Vollgas über einen Grünstreifen in Richtung der Leobener Straße (B116), rammte das Buswartehäuschen der ÖBB und querte die Straße. Auf der anderen Fahrbahnseite fuhr sie dann gegen einen Baum. Dabei verletzten sich Lenkerin und Beifahrerin. Sie wurden in das LKH Bruck an der Mur gebracht.


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
Illegale Fahrt: Teenie rammt Haltestelle
× Illegale Fahrt: Teenie rammt Haltestelle


 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten