Katze fuhr 64 Kilometer alleine Zug

Steiermark

Katze fuhr 64 Kilometer alleine Zug

Samtpfote durch Facebook und Twitter wiedergefunden.

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Glückskatze „Mojita“ ging auf eine Reise und fand letztlich in die Arme ihrer Besitzer zurück. Das Abenteuer des Vierbeiners ­begann in Bruck an der Mur. „Wir wissen nicht, wie sie genau zum Zug kam, aber wir vermuten, dass sie sich im Auto der Nachbarn versteckte“, so der Besitzer. Am Bahnhof sah man „Mojita“ dann in einen Zug einsteigen.

Mithilfe von Facebook und Twitter glücklich vereint
Das acht Monate alte Kätzchen fuhr 63 Kilometer, bis es in Thalerhof in Feldkirchen bei Graz ausstieg. Dort wurde es von einer Mitarbeiterin der Firma Hertz gefunden. Sie rief sofort die Tierrettung, und „Mojita“ kam ins Tierheim. Mithilfe von Facebook und Twitter sind Besitzer und Katze nun wieder vereint.

„Wir sind froh, dass sie wieder da ist. Wir sagen immer: ,Mojita‘ wollte nach Kuba reisen, um sich einen Mojito zu gönnen“, freut sich Besitzer Martin T.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten