Hartberg

Katze reist 20 Kilometer als blinder Passagier

"Murli" hielt sich hinter Stoßstange fest und überstand Autowäsche.

Eine abenteuerliche Reise hat Katze "Murli" aus Hartberg hinter sich. Das Tier hatte es sich im Motorraum hinter der Stoßstange eines Autos bequem gemacht, als sich der Wagen plötzlich in Bewegung setzte. Katzenbesitzer Reinhold Pratl startete seinen Wagen und fuhr nichtsahnend los. Sein Ziel: Eine Autowaschstraße in Oberwart, etwa 20 Kilometer entfernt.

Erst bei der Wagenwäsche entdeckte Pratl eine Pfote, die bei der Stoßstange hervorragte. Der Besitzer konnte seine Katze nicht selbst aus deren misslicher Lage befreien, erst bei einem ÖAMTC-Stützpunkt konnte dem Tier geholfen werden. Die staunenden Techniker mussten allerdings die Stoßstange und weitere Autoteile ausbauen, bis "Murli" gerettet war.

Wie die Katze in ihr Versteck gelangt war, ist nicht geklärt. Für Pratl ist es "ein kleines Wunder", dass sein Vierbeiner die Fahrt und die Waschstraße überstanden hat.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten