THEMENBILD  Illustration zum Thema Polizei

Graz

Manager dealte mit Designer-Drogen

Zugriff in Raststation Zöbern: 9 Kilo Suchtgift importiert.

Bei einer seiner Einkaufsfahrten ins Ausland wurde der Eventmanager (31) schon von verdeckten Ermittlern observiert, gegen den Zugriff in der Raststation Zöbern auf der Südautobahn setzte er sich laut Daniela Raninger von der Grazer Polizei nicht zur Wehr. "Er war vielmehr völlig überrascht. Er hatte zwei Kilo Suchtgift bei sich."

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll der Eventmanager in den vergangenen Monaten 9 Kilo Designerdrogen (Mephedron und Methylon) im Straßenverkaufswert von 270.000 Euro nach Österreich importiert haben.

Erstschlag
Ihm war die Polizei auf die Spur gekommen, als Hinweise aus dem Grazer Suchtgiftmilieu aufgetaucht waren. Erster Anknüpfungspunkt waren zwei Frühpensionisten, die seit Monaten von ihrer Wohnung in Graz-Lend aus die Drogen verkauft hatten. Ende Februar wurde das Duo bei der Vorbereitung und Portionierung des Suchtgiftes überrascht und festgenommen.

Im Zuge der Einvernahmen gestanden die beiden Verdächtigen den Kontakt zu weiteren Hintermännern, die wiederum zum Hauptlieferanten und dessen 25-jähriger Freundin führten. Schon im Vorfeld waren insgesamt neun Personen verhaftet worden, die ein ganzes Netzwerk mit mehr als 100 Abnehmern mit Drogen versorgt haben sollen.

Die beiden Hauptverdächtigen sitzen mittlerweile in der Justizanstalt Graz-Jakomini. Laut Polizei Graz ist in den nächsten Tagen mit weiteren Festnahmen zu rechnen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten