feuerwehr

Steiermark

Mehrere Brände am Heiligen Abend

Teilen

Zwei Verletzte - Adventkranz, Fernsehgerät und Wärmestau als Ursachen.

Bei drei Bränden am Heiligen Abend in der Steiermark haben zwei Menschen Rauchgasvergiftungen erlitten bzw. ist hoher Sachschaden entstanden, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark am Christtag mitteilte. In einem Fall war die Kerzen auf einem Adventkranz die Ursache, in den anderen Fällen ein in Brand geratenes TV-Gerät bzw. Wärmestau bei hinter einem Ofen gelagertem Brennholz.

Wärmestau
Am Heiligen Abend um 15.40 Uhr entflammte in der Stube eines Bauernhauses in St. Johann am Tauern (Bezirk Judenburg) hinter dem Ofen gelagertes Brennholz - vermutlich infolge eines Wärmestaues. Dabei wurden mehrere Räume durch Verrußung stark in Mitleidenschaft gezogen, wodurch Sachschaden in noch nicht bekannter, aber beträchtlicher Höhe entstand. Die Feuerwehr löschte das Feuer, Personen kamen nicht zu Schaden, wie die Polizeiinspektion Judenburg mitteilte.

Fernseher gerät in Brand
Gegen 18.15 Uhr geriet in einer Fremdenpension in Gnas (Bezirk Feldbach) durch einen technischen Schaden ein Fernsehgerät in Brand. Die Flammen griffen auf das Zimmer über, ein Gast erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste im LKH Feldbach behandelt werden, so die Polizeiinspektion Gnas.

Adventkranz fängt Feuer
In Pöls im obersteirischen Bezirk Judenburg hatte ein 83 Jahre alter Bewohner eines Seniorenheimes gegen 18.00 Uhr die Kerzen eines in einem Büro des Hauses auf einem Schreibtisch aufgestellten Adventkranzes entzündet. Als der Mann eine Zeitlang nicht aufpasste, fingen der trockene Kranz und in weitere Folge der Schreibtisch Feuer. Der Pensionist erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde ins LKH Knittelfeld gebracht, hieß es seitens der Polizeiinspektion Pöls.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo