Maschine aus 1. Weltkrieg

Schock bei Airpower: Flugzeug überschlägt sich bei Landung

Bei der Airpower19 kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall.

Zeltweg.Ein Zwischenfall bei der Flugshow Airpower im steirischen Zeltweg ist glimpflich verlaufen: Am Ende einer Flugdarstellung von zwei Maschinen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs - einer Fokker DR1-Dreidecker und einer schwedischen CFM01 "Tummelisa" ("Däumling") - ist das schwedische Muster beim Landen auf der Graspiste durch eine plötzliche Windböe umgekippt. Der schwedische Pilot blieb unverletzt.
 
Video zum Thema: Airpower19: Böe brachte Doppeldecker zum Umkippen
 
Zu dem Zwischenfall war es am Ende einer Vorführung mit Namen "Warbirds" - eine Art Luftkampfdarstellung aus der Zeit des Ersten Weltkriegs - gekommen. Die zweite Maschine - ein Fokker-Dreidecker jenes Typs, die auch der "Rote Baron" Manfred von Richthofen flog - landete ohne Probleme.
 
Laut Airpower-Projektleiter Brigadier Arnold Staudacher entstand lediglich Sachschaden an der Maschine. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Graspiste nass, der Windstoß kippte den leichten Doppeldecker dann um. "Die Rettungskette wurde sofort ausgelöst und hat wie geplant funktioniert, die Einheiten waren binnen Sekunden an der Stelle", sagte Staudacher. Die genaue Unfallursache wird nun durch die Unfallkommission erhoben.
 
© oe24
airpower
× airpower


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten