Selbstanzeige von Starkoch Johann Lafer

Steiermark

Selbstanzeige von Starkoch Johann Lafer

Starkoch Johann Lafer hat die Steuerfahnder im Nacken: Er stellte Selbstanzeige.

Die Suppe, die sich Starkoch Johann Lafer (57) da eingebrockt hat, will erst einmal ausgelöffelt sein. Laut Medienberichten hat die deutsche Steuerfahndung den berühmten Steirer ins Visier genommen. Er steht in Verdacht, bei Steuern und Sozialabgaben ­getrickst zu haben – es gilt die Unschuldsvermutung.

Selbstanzeige kam
 womöglich zu spät
Dass der TV-Liebling ­(„Lafer! Lichter! Lecker“) nicht ganz korrekt abgerechnet hat, soll er selber inzwischen eingeräumt haben. In einer Selbstanzeige beim ­Fiskus vom 17. Juli 2014 ­zeigte er eigene Unregelmäßigkeiten bei der Bezahlung von ­einigen Mitarbeitern an.

Selbstanzeigen können strafmildernd sein. Bei Lafer soll diese aber erst eingegangen sein, als bereits gegen ihn ermittelt wurde.

(mik)

Lesen Sie auch



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten