Symbolbild

Beim Bäume fällen

Steirer bei Waldarbeiten tödlich verunglückt

Ein 56 Jahre alter steirischer Landwirt ist am Samstagvormittag bei einem Arbeitsunfall in einem Waldstück westlich von Graz ums Leben gekommen.

Der Mann hätte gefällte Bäume mit Seilen sichern sollen, war aber von den umstürzenden Stämmen getroffen worden.

Der 56-jährige Landwirt aus Hitzendorf (Bezirk Graz-Umgebung) hatte am Samstag gemeinsam mit Kollegen Holzschlägerungsarbeiten in einem Wald in Rohrbach durchgeführt. Gegen 10.45 Uhr wollten die Männer zwei 30 bis 35 Meter lange Bäume umschneiden, die sich ineinander verkeilt hatten. Die Stämme wurden mit Stahlseilen gesichert, um sie mittels Traktorseilwinden in die richtige Fallrichtung zu bringen.

Die Bäume fielen aber trotz der Sicherung in die Richtung, wo der Landwirt eine Seilwinde bediente. Der 56-Jährige wollte noch weglaufen, wurde aber von den umstürzenden Bäumen getroffen. Die Erstversorgung wurde vom alarmierten Notarzt und dem Roten Kreuz durchgeführt. Der Mann erlag aber noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten