Symbolbild

In zwei Jahren

Steirer lockte Pensionistin 180.000 Euro heraus

Der 37-Jährige will das Geld für Gartenarbeiten bekommen haben. Er wurde wegen schweren Betrugs angezeigt.

Ein 37-jähriger Steirer wird verdächtigt, einer allein stehenden 80-Jährigen über zwei Jahre hinweg rund 180.000 Euro herausgelockt und damit mehrere Autos, Geschenke für Bekannte wie etwa Motorräder und Ähnliches gekauft zu haben. Er selbst zeigte sich bei den Einvernahmen keiner Schuld bewusst.

Geld für Arbeiten im Garten
Der Mann kennt die Frau aus Wundschuh (Bezirk Graz-Umgebung) offenbar seit rund zwei Jahren. Damals ist sie an ihn herangetreten, da der gelernte Dachdecker ihr Haus für einen ausgemachten Geldbetrag reparieren sollte. Im Laufe der Gespräche "engagierte" sie ihn auch für Gartenarbeiten und Kurierfahrten. Die Entlohnung belief sich dabei zum Teil auf bis zu 500 Euro für eine Fahrt. Insgesamt hat sie ihm monatlich rund 1.500 Euro bezahlt.

70.000 Euro Schulden
Der Verdächtige kann scheinbar auch nicht besonders gut mit Geld umgehen - er hat laut Polizei trotz der Zahlungen der betagten Frau rund 70.000 Euro Schulden und schenkt Bekannten Autos und Bargeld. Die Tochter der Pensionistin hat mittlerweile die Sachanwaltschaft über ihre Mutter übernommen. Der 37-jährige Familienvater wurde wegen schweren Betruges angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten