Leibnitz

Steirer stürzte in Bach und ertrank

Der Leichnam des 56-jährige Mann wurde von Passanten entdeckt.

Ein 56 Jahre alter Südsteirer ist in der Nacht auf Donnerstag auf dem Nachhauseweg in einen Bach gestürzt und dort ertrunken, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte. Passanten hatten am Donnerstag am Vormittag den leblosen Körper im Pößnitzbach in der Gemeinde Arnfels entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

Der Mann hatte am Mittwoch an einer Wanderung teilgenommen, die in Arnfels endete und hatte sich dann ein wenig später auf den Heimweg gemacht. Dabei dürfte er in der Nähe der sogenannten Johannisbrücke über eine drei Meter hohe Stützmauer in den Pößnitzbach gefallen sein. Der Südsteirer war offenbar mit dem Kopf auf einem Stein aufgeschlagen und im etwa 30 Zentimeter tiefen Wasser liegen geblieben, wo er ertrunken sein dürfte. Laut Polizeiinspektion Arnfels lag kein Fremdverschulden vor. Die Angehörigen des Verunglückten wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten