Ungarischer Diplomat musste Führerschein abgeben

Zu flott unterwegs

Ungarischer Diplomat musste Führerschein abgeben

Er war auf der A2 viel zu schnell unterwegs. Jetzt hat er nicht nur keinen Führerschein mehr, sondern auch eine Anzeige aufgebrummt bekommen.

Ein 48-jähriger ungarischer Diplomat ist am Sonntag in der Steiermark seinen Führerschein losgeworden: Der Mann war auf der Südautobahn im Bezirk Graz-Umgebung in einer 100er Zone mit 171 km/h unterwegs, als die Laserfalle der Polizei zuschnappte.

Der Pkw-Lenker wurde kurz vor 10.00 Uhr im Gemeindegebiet von Pirka gemessen. Er hatte auch nach Abzug der dreiprozentigen Messtoleranz noch immer um 65 Sachen zu viel: Der Diplomat musste seinen Rosa Schein abgeben und wurde angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten