jakomini

10 Jahre lang

Vater soll Tochter missbraucht haben

Teilen

Ein Vater in der Steiermark wurde festgenommen, weil er seine Familie unfassbar tyrannisiert hatte.

Steiermark. Alkohol machte ihn zur Bestie: Bereits seit zehn Jahren soll ein 36-jähriger Zuwanderer aus Rumänien seine heute 14 Jahre alte Tochter sexuell missbraucht haben. Die Übergriffe ­fanden in der Wohnung der Familie in Graz und in der Weststeiermark statt. Erst vergangenes Frühjahr vertraute sich das völlig verstörte Mädchen seiner Mutter an, nachdem es versucht hatte, sich durch einen Sprung vom Balkon das Leben zu nehmen.

Mit dem Messer
Doch die Frau ging nicht zur Polizei, da sie vor ihrem gewalttätigen Ehemann panische Angst hatte. Der Arbeiter verprügelte die 37-Jährige und den gemeinsamen zehnjährigen Sohn regelmäßig bis aufs Blut und drohte ihnen mit Messern und Äxten.

Terror
Nachdem ihn seine Frau auf den sexuellen Missbrauch angesprochen hatte, hörte der Mann zwar auf, seine Tochter zu belästigen, seine Familie terrorisierte er jedoch gnadenlos weiter.

Eskalation
Am vergangenen Wochenende kam es dann zur Eskalation: Der Rumäne kam wieder einmal am Vormittag völlig betrunken nach Hause und ging auf die Kinder los. Die verschreckte Mutter rief daraufhin endlich die Polizei. Den Beamten erzählte sie dann schließlich vom Martyrium ihrer Tochter und den Gewaltorgien.

U-Haft
Der vorerst flüchtige Verdächtige konnte wenig später bei Maria Lankowitz gestellt werden. Im Verhör gab sich der Mann als Unschuldslamm und stritt alle Anschuldigungen kategorisch ab. Der Haftrichter glaubte ihm nicht. Nun sitzt der Tyrann in der Justizanstalt Graz-Jakomini und wartet auf seinen Prozess wegen Missbrauch und schwerer Nötigung.(mah)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo