benzin_kanister

In Haft

Steirer übergießt Ehefrau mit Benzin

Bevor der Mann sie anzünden konnte, gelang der 46-Jährigen die Flucht.

Ein Obersteirer hat nach einem Streit seine Ehefrau mit einem Benzingemisch übergossen. Die verängstigte Frau flüchtete und versteckte sich zwei Tage lang. Als der Mann sie nach ihrer Rückkehr neuerlich angriff, erstattete die Freundin Anzeige. Der Obersteirer wurde festgenommen.

Zwischen dem 48-jährigen Arbeitslosen, der sich als früherer Drogenabhängiger in Therapie befindet, und seiner 46-jährigen Ehefrau war es laut Polizei wiederholt zu Streit und auch Tätlichkeiten gekommen, die allerdings nicht angezeigt wurden. Als die Frau am vergangenen Samstag nach einer neuerlichen Auseinandersetzung das Haus verlassen wollte, hielt sie der Mann am Handgelenk fest und übergoss sie mit drei Liter Benzingemisch.

Mordversuch und Nötigung
Der nur spärlich bekleideten Frau gelang es, sich loszureißen und in den angrenzenden Wald zu flüchten. Nachdem ihr Gatte das Haus verlassen hatte, eilte sie wieder ins Haus, zog sich an und versteckte sich zwei Tage lang an ihrer Arbeitsstelle. Aus Angst erstattete sie keine Anzeige.

Nachdem sich die Frau einer Freundin anvertraut hatte und am Montag in deren Begleitung wieder ins Haus zurückkehrte, kam es neuerlich zu einer Auseinandersetzung. Die Freundin flüchtete und erstattete die Anzeige. Der 48-Jährige wurde festgenommen und nach den Einvernahmen wegen Mordversuchs, Körperverletzung und Nötigung in die Justizanstalt Leoben überstellt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten