Streit um Substitol endet mit Messerstich

Linz

Streit um Substitol endet mit Messerstich

Drogenabhängiger Linzer rammte Kontrahenten ein Messer ins Bein.

Mit einer Messer­attacke hat der Streit zweier Männer in der Linzer Unionstraße Montagabend geendet. Das Opfer, ein 21-Jähriger aus Steyregg, wurde mit einer zehn Zentimeter langen Schnittwunde im Unterschenkel ins AKH Linz gebracht. Dem 26-jährigen Täter gelang die Flucht, er wurde u. a. wegen Körperverletzung angezeigt.

Auf Entzug
Mit einer leeren Wodkaflasche hatte der 26-Jährige kurz vor 19 Uhr das Küchenfenster ­einer Frühpensionistin (28) eingeschlagen. Er drängte die Frau dazu, ihn in die Wohnung zu lassen und verlangte den Drogenersatzstoff Substitol. Als der Mann immer aggressiver wurde, versuchte ihn der Bekannte (21) der Frau zu beruhigen. Doch das Zureden half nicht: Der 26-Jährige zückte ein Messer und rammte es dem Steyregger ins Bein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten