Tasche zurück: Verwirrter Räuber irrte sich bei Opfer

Chronik

Tasche zurück: Verwirrter Räuber irrte sich bei Opfer

Artikel teilen

Dieb kehrte kurz nach dem Überfall zurück zum Tatort.

Ein Handtaschenräuber, der sein Opfer am Sonntag in Wien-Hietzing äußerst brutal attachiert hat, will sein Opfer "verwechselt" haben. Kurze Zeit nach dem Angriff kam der 35-Jährige retour zum Tatort, gab der Frau ihre Tasche zurück - und wurde prompt festgenommen, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Frau zwei Faustschläge verpasst

"Du nimmst anderen Leuten Geld weg", schrie der Tunesier die 33-Jährige an, die am Sonntagabend einen Spaziergang am Hietzinger Kai unternommen hatte. Er verpasste der Frau zwei Faustschläge, entriss ihr die Handtasche und lief zunächst davon. Das geschockte Opfer erlitt eine Kiefer- und Jochbeinprellung und verständigte die Polizei. In der Zwischenzeit kam der Mann noch einmal zurück und meinte, er habe die Frau verwechselt. Aus der Handtasche fehlte jedoch fast der gesamte Inhalt.

In der Zwischenzeit trafen die Beamten ein und nahmen den Tunesier fest, der einen verwirrten Eindruck machte. Er verweigerte vorerst jede Aussage.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo