Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Nadine fürchtete sich vor ihrem Ex

Mordopfer schloss sich aus Angst zu Hause ein

Nadine schloss sich aus Angst vor dem Mörder in ihrer Wohnung ein. Vergebens.

Nadine und ihr neuer Freund wurden in der Einliegerwohnung des Hauses erschossen, obwohl sie die Tür entgegen ihrer Gewohnheit von innen verriegelt hatte. Es deutet einiges darauf hin, dass die späteren Opfer Angst vor Andreas E. hatten.

© privat

Andreas E. löschte Nadines gesamte Familie und ihren neuen Freund aus.

Der war erstmals um 4 Uhr in der Früh vor dem Haus aufgetaucht, wollte eine Aussprache und wurde unsanft nach Hause geschickt. Eineinhalb Stunden später kehrte er zurück, um ein Blutbad anzurichten. Nadine scheint eine ungute Vorahnung gehabt zu haben, möglicherweise hatte der 25-
Jährige das geplante Verbrechen sogar angekündigt.

© all

Mordopfer Nadine H. 

© all

Die verriegelte Tür nützte nichts. Der Mörder kam über den Balkon, er hatte Ortskenntnisse.

© ZOOM.Tirol

Über die Balkontür kam der Killer ins Haus.

Video zum Thema: Fünffach-Mord in Kitzbühel: oe24.TV live vor Ort
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

So trauert Nadines Umfeld

© all

Nadine H. in ihrer Arbeit. 

Vor allem die Kinder waren sehr nett", betonen zwei Nachbarn. Besonders betroffen wirkt der Chef des 19-jährigen Mädchens. „Sie war eine großartige Mitarbeiterin, man konnte sich keine bessere wünschen. Das ist wirklich sehr schlimm."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten