Symbolbild

Tirol

Betrunkene Rodlerinnen prallten gegen Lift

Drei Mädchen kamen nach ausgiebigem Alkoholkonsum auf eine Schnapsidee: Sie wollten Rodeln. Alle drei verletzten sich, als sie gegen einen Lift prallten.

Drei betrunkene Rodlerinnen sind in der Nacht auf Samstag in Tirol während einer Abfahrt über eine Skipiste gegen eine Liftstütze geprallt. Alle drei wurden von den Schlitten geschleudert und verletzt.

Die Mädchen im Alter von 16 bis 19 Jahren aus Innsbruck und Umgebung sind laut Polizei nach ausgiebigem Alkoholkonsum gegen 0.10 Uhr mit ihren Rodeln auf einer Piste im Gemeindegebiet von Oberperfuss (Bezirk Innsbruck-Land) talwärts gefahren. Um zusammen zu bleiben, hatten sie ihre zwei Rodeln mit einem Riemen verbunden. Sie benützten nicht die beleuchtete Rodelbahn, sondern fuhren über die ebenfalls noch beleuchtete Skipiste.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache prallten sie gegen eine Stütze des Schleppliftes. Während die 16-Jährige und die 19-Jährige an der Unfallstelle blieben und von einem Notarztteam versorgt wurden, ging die 18-Jährige noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte zu Fuß Richtung Talstation. Nach kurzer Suchaktion wurde das Mädchen gefunden und mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik nach Innsbruck gebracht. Kurz danach ereignete sich auf derselben Rodelbahn ein weiterer Rodelunfall, bei dem zwei 15-Jährige aus Kematen (Bezirk Innsbruck-Land) verletzt wurden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten