Erneut Erdrutsch bei Felbertauern

Lienz

Erneut Erdrutsch bei Felbertauern

DIe Ersatzstraße musste wegen eines Erdrutsch kurzzeitig gesperrt werden.

Die nach einem massiven Geröllsturz Mitte Mai auf die Felbertauernstraße gebaute Ersatzstraße musste in der Nacht auf Donnerstag wegen eines Erdrutsches vorübergehend gesperrt werden. Damit war die wichtige Nord-Süd-Verbindung nach nur rund einem Monat erneut unpassierbar.

Der Verkehr musste zunächst großräumig über die Tauern-Autobahn oder über Südtirol ausweichen. Nach über einer halben Stunde Komplettsperre war die Straße ab ca. 4.45 Uhr wieder einspurig befahrbar, teilte der ÖAMTC mit. Eine genaue Beurteilung der Situation kann laut Einsatzkräften erst bei Tag erfolgen.

Die Felbertauern-Ersatzstraße war erst Ende Juli eröffnet worden, nachdem die Lawinengalerie der Felbertauernstraße bereits Mitte Mai bei einem Felssturz zerstört worden war. Die mautpflichtige Felbertauernstraße ist die einzige Straßenverbindung zwischen Salzburg und Osttirol.

Diashow: Felssturz in Tirol: Auto verschüttet?

Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

´Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

´Zu einem massiven Felssturz ist es Anfang Juli auf der Felbertauernstraße in Matrei in Osttirol gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde die Schildalmgalerie auf einer Länge von 100 Metern verschüttet.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten