unfall_tirol

Horror-Wochenende

Fünf Tote auf Tirols Straßen

Artikel teilen

Ein Familienvater verlor die Kontrolle über den Pkw. Er, seine Frau und sein Sohn starben.

Drei Todesopfer hat ein schwerer Verkehrsunfall am Sonntag gegen 0.30 Uhr früh bei Tulfes im Bezirk Innsbruck-Land gefordert. Der Unglückslenker (43), seine Frau (40) und der 15-jährige Sohn starben im Wrack. Die elfjährige Tochter der aus Innsbruck stammenden Familie kam mit Verletzungen unbestimmten Grades davon.

Das Unglück ereignete sich unweit eines Parkplatzes bei der Ausfahrt "Hall-Mitte". Nach Erhebungen der Polizei geriet das Fahrzeug auf eine aus dem Boden ansteigende Leitschiene und wurde in die Luft katapultiert. Der Wagen raste gegen den Metallpfosten der Lärmschutzwand und wurde total zerrissen.

Aus Wrack befreit
Riesen Glück hatte die elfjährige Tochter der Familie. Sie konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Auf der Inntalautobahn kam es während der Aufräumungsarbeiten bis gegen 3.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen.

Zwei Motorradlenker prallten zusammen
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Motorradfahrer bei Pfafflar im Tiroler Bezirk Reutte sind am Samstagnachmittag die zwei aus Bayern stammenden Lenker getötet worden. Einer der beiden war nach einem Überholmanöver auf die Gegenfahrbahn geraten. Beide waren nach Angaben der Polizei auf der Stelle tot.

Der 40-Jährige war auf der bei Motorradfahrern beliebten Hahntennjochstraße bergwärts unterwegs, als er mehrere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit überholte. Der Bayer wurde bei dem Zusammenstoß gegen den rechten Fahrbahnrand geschleudert. Sein 34-jähriger Unfallgegner blieb 35 Meter unterhalb der Straße liegen. Sein Motorrad verfing sich in den Latschen. An beiden Motorrädern entstand Totalschaden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo