Irre Todesserie: Mehrere Kletterer in Tirol abgestürzt

Mehrere Todesopfer

Irre Todesserie: Mehrere Kletterer in Tirol abgestürzt

Eine Tour am Wilden Kaiser endete für zwei Kletterer tödlich - weiterer Bergunfall bei Scharnitz. 

Zwei Personen sind am Mittwochnachmittag am Wilden Kaiser im Gemeindegebiet von Ellmau in Tirol (Bezirk Kufstein) in den Tod gestürzt. Die beiden wollten eine Klettertour auf den sogenannten Kopftörlgrat unternehmen, als sie südseitig abstürzten, sagte eine Sprecherin der Polizei zur APA. Nähere Informationen zur Identität der beiden Todesopfer waren zunächst nicht bekannt.
 
Auch zur Unfallursache lagen vorerst keine weiteren Details vor. Die Leichen der beiden Kletterer wurden am Nachmittag geborgen.
 

Weiterer Unfall bei Scharnitz

Nachdem am Mittwoch bereits zwei Kletterer am Wilden Kaiser in Tirol in den Tod gestürzt waren, hat ein weiterer Bergunfall bei Scharnitz (Bezirk Innsbruck-Land) ein drittes Todesopfer gefordert. Die Person war am Nachmittag im Bereich der Westlichen Karwendelspitze abgestürzt und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten, sagte eine Sprecherin der Polizei zur APA.
 
Die Identität des Opfers war zunächst noch unklar. Die Bergung der Leiche war am Nachmittag noch im Gange.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten