"Kokain-Bodypacker" mit 1,3 kg in Innsbruck verhaftet

Rekord-Aufgriff

"Kokain-Bodypacker" mit 1,3 kg in Innsbruck verhaftet

Der Innsbrucker Polizei ist es gelungen, einen sogenannten "Bodypacker" mit 1,3 Kilogramm Kokain im Magen-Darmtrakt festzunehmen.

Dabei handelt es sich nach Angaben vom Dienstag um "einen absoluten Höchstwert" bei bisher in Österreich festgenommenen "Bodypackern".

Zugriff bei Schwerpunktaktion
Der 31-jährige Nigerianer mit Wohnsitz in Deutschland war mit dem Zug nach Innsbruck gekommen und in eine Schwerpunktaktion der Polizei geraten. Die Beamten gingen nach dem vorläufigen Ermittlungsstand davon aus, dass es sich um den Drogenlieferanten eines seit Anfang März in Innsbruck in Haft befindlichen nigerianischen Drogendealers handelt.

Drei Tage am WC verbracht
Nach gerichtlich bewilligter Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde der Festgenommene geröntgt. Zur Entleerung seines Magen-Darmtraktes wurde er in einer dazu adaptierten Haftzelle in der Justizanstalt gebracht. Für die wertvolle "Fracht" benötigte der Nigerianer dann drei Tage. Insgesamt 137 Stück Kokainkapseln und eine SIM-Karte eines Handys kamen ans Tageslicht.

Das sichergestellte Kokain im Gesamtgewicht von 1,3 Kilogramm stellt einen Schwarzmarktwert von etwa 260.000 Euro

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten