Archivbild

Flaschentreffen

Mehrere Verletzte durch Flaschenangriffe in Tirol

Mehrere Verletzte haben drei voneinander unabhängige Streitigkeiten mit Glasgefäßen in der Nacht auf Samstag in Innsbruck gefordert.

Ein Marokkaner durchtrennte im Zuge einer Auseinandersetzung einem Algerier die rechte Ohrmuschel. Bei einem anderen Konflikt erlitt ein Innsbrucker eine Schnittwunde am Mund, ein aus Hall in Tirol stammender Jugendlicher erlitt eine Platzwunde am Kopf, teilte die Polizei am Samstag mit.

Gegen 23.00 Uhr hatte der 18-jährige Nordafrikaner seinen 16-jährigen Kontrahenten aus Algerien mit einer abgebrochenen Flasche attackiert. Neben der Verletzung am Ohr, erlitt der Asylwerber auch Schnittverletzungen am Kinn und an der rechten Wange. Er wurde in der Klinik Innsbruck behandelt, der Marokkaner wurde in die Justizanstalt eingeliefert.

Grundlos angepöbelt wurden zwei 19-jährige Innsbrucker gegen 2.00 Uhr nachts von einem unbekannten, circa 1,70 Meter großen Mann. Dabei wurde einem Tiroler ein Bierglas ins Gesicht geschlagen, der andere Mann wurde durch einen Faustschlag verletzt. Der Täter schlanker Statur flüchtete unerkannt. Laut Beschreibung sei er zwischen 20 und 30 Jahre alt und habe Jeans und ein dunkles Kapuzen-Sweatshirt getragen.

Wegen einer Zigarette wurde ein 17-jähriger Haller gegen 3.30 Uhr von zwei kahlköpfigen Unbekannten angesprochen. Einer der beiden versuchte ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen, der andere Angreifer schlug dem Jugendlichen seine am Boden stehende Bierflasche auf den Kopf. Im Anschluss stahlen die mit Springerstiefeln mit weißen Schuhbändern bekleideten Männer fester Statur die Geldbörse des Opfers und flüchteten. Nach Angaben des 17-Jährigen sollen die zwei Täter zwischen 20 und 25 Jahre alt und rund 1,85 Meter groß sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten