rettung_apa

300 m mitgerissen

Pensionistin bei Sturz in Bach gestorben

Teilen

Am Dienstagabend stürzte eine 81-jährige Pensionisten in Tirol in einen Dorfbach, wurde mitgerissen und starb an den Verletzungen.

Eine 81-jährige Tirolerin ist am Dienstagabend nach einem Sturz in einen Dorfbach in der Innsbrucker Klinik an ihren schweren Verletzungen gestorben. Sie war 300 Meter von den Wassermassen mitgerissen worden und ist mit dem Kopf nach unten an einem Wasserrad hängen geblieben.

Gegen 15.00 Uhr war die Absamerin (Bezirk Innsbruck-Land) aus vorerst noch ungeklärter Ursache über eine rund 50 Zentimeter hohe Mauerbegrenzung des "Amtsbaches" gestürzt. Vorbeikommende Passanten konnten die Frau aus dem Bach bergen und verständigten die Rettung und den Notarzt. Nach einer Reanimation durch die Rettungskräfte wurde sie mit schweren Verletzungen in die Klinik Innsbruck eingeliefert wo sie laut Polizei am Abend ihren Verletzungen erlag.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo