Rätsel um toten Mann im Achensee gelöst

Tirol

Rätsel um toten Mann im Achensee gelöst

67-Jähriger trieb mit dem Kopf nach unten im Wasser.

Ein älterer Mann ist am Montagnachmittag bewusstlos im Tiroler Achensee getrieben. Ein mit seinem Pkw bei der Schiffsanlegestelle Buchau im Gemeindegebiet von Eben vorbeifahrender Arzt bemerkte den etwa 70- bis 80-Jährigen, der mit dem Kopf nach unten im See trieb und alarmierte die Wasserrettung, berichtete die Polizei.

Die Wasserrettung konnte den Unbekannten bergen und mithilfe des Arztes sowie eines weiteren Mediziners reanimieren. Der Mann wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik nach Schwaz geflogen. Dort mussten die Mediziner seinen Tod feststellen.

Opfer nach TV-Bericht identifiziert
Die Identität des Mannes war vorerst unklar, diese konnte jedoch nach einem TV-Bericht in "Tirol heute" festgestellt werden. Ein Mann meldete sich bei der Polizei und sagte, dass er seinen Onkel vermisse. Er identifizierte anschließlich die Leiche seines 67-jährigen Onkels, berichtet ORF Tirol. Der 67-Jährige war ein Einheimischer, nach wie vor unklar ist, wie der Unfall passierte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten