Rettungshubschrauber kippte beim Startvorgang um

Von Windböe erfasst

Rettungshubschrauber kippte beim Startvorgang um

Teilen

Die Maschine wurde am Großglockner von einer Windböe erfasst.

Ein Rettungshubschrauber ist am Dienstag bei einem Einsatz bei der Erzherzog-Johann-Hütte am Großglockner von einer Windböe erfasst worden und umgekippt. Der Heli hatte eine Person mit gesundheitlichen Problemen an Bord genommen und wollte gerade starten, als die Maschine von der Windböe erfasst wurde, teilte die Flugrettung in einer Aussendung mit.

Crew und Pilot blieben ersten Informationen zufolge unverletzt. Auch der Patient zog sich keine weiteren Verletzungen zu. Der Vorfall hatte sich gegen 20.30 Uhr ereignet. Wann der Hubschrauber, der auf der Seite lag, geborgen werden kann, stand zunächst noch nicht fest. Nähere Informationen zu dem Vorfall waren vorerst noch nicht bekannt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo