Verdächtiger nach Buttersäure-Attacken verhaftet

Zillertal

Verdächtiger nach Buttersäure-Attacken verhaftet

Nach insgesamt drei Buttersäureanschlägen auf Lokale im Tiroler Unterland Ende Februar und Anfang März dieses Jahres hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Ein 47-jähriger Tiroler soll für die Attentate verantwortlich sein. Der Mann bestreitet allerdings etwas mit den Vorfällen zu tun zu haben.

Nachtlokal wurde unbenützbar
Gleich zweimal war ein Nachtlokal in Aschau im Zillertal Ziel der Säureattacken. Zuerst schlug der mutmaßliche Täter am 10. Februar zu und ein zweites Mal am 13. März. In der selben Nacht, wenige Stunden davor, war bereits ein Imbissstand in Jenbach mit Buttersäure besprüht worden. In beiden Fällen entstand erheblicher Sachschaden. Das Nachtlokal war nach wie vor unbenützbar. Vermutlich sei eine Totalsanierung notwendig, hieß es bei der Polizei.

Verbotene Waffen gefunden
Der beschäftigungslose 47-Jährige steht unter dringendem Verdacht, der Urheber aller drei Sachbeschädigungen zu sein. Bei einer Hausdurchsuchung wurden bei dem Mann zwei verbotene Waffen - eine Stahlrute und ein Schlagring - sowie Suchtmittel gefunden. Der Tiroler wurde in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten