Bergrettung Helikopter Hubschrauber

Todes-Drama in Tirol

Wanderer stürzt 20 Meter in die Tiefe – tot

50-Jähriger stürzte auf Tour beim Brechten rund 20 Meter in die Tiefe.

Flaurling. Ein 50-jähriger Wanderer ist am Samstag auf einer Tour vom Brechten zur Inzinger-Alm im Gemeindegebiet von Flaurling (Bezirk Innsbruck-Land) ums Leben gekommen. Wie die Landespolizeidirektion Tirol mitteilte, stürzte er etwa 20 Meter über steiles und felsiges Gelände ab. Sein vorausgegangener 51-jähriger Freund, der durch einen Schrei auf den Absturz aufmerksam geworden war, stieg sofort zur zehn Höhenmeter tiefer gelegenen Unfallstelle ab, traf ihn dort aber leblos vor.

Plötzlich den Schrei seines Freundes gehört

Die per Notruf alarmierten Rettungskräfte konnten danach nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die beiden Wanderer waren gegen 9.30 Uhr von der Inzinger-Alm zu einer Wanderung zum Brechten (2.419 Meter über Adria) und anschließend über den langen Sattel in Richtung Süden aufgebrochen. Auf der Höhe des Blockwerks zum "Hohen Bremstall" machten sie Rast und gingen dann wieder in Richtung Brechten. Nach Umgehung eines Schneefeldes bogen sie im weglosen freien Gelände ab und wollten gegen 14.00 Uhr zur Inzinger-Alm absteigen. Der 51-Jährige ging voraus, um hinter einem Eck nach einer weiteren Abstiegsmöglichkeit zu suchen. Dabei habe er plötzlich den Schrei seines Freundes gehört.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten