Zwei Tiroler Mädchen beim Rodeln 10 Meter in Bach

Schwer verletzt

Zwei Tiroler Mädchen beim Rodeln 10 Meter in Bach

Die Teenager gerieten beim Schlitten fahren in Schleudern und stürzten in den Bach, wo sie schwer verletzt liegen blieben.

Ein weiteres Rodelunglück schockiert das Urlaubsland Österreich. Nachdem am Sonntag zwei Holländer beim Rodeln tödlich verunglückten, verletzten sich nun zwei Tiroler Teenager beim Schlittenfahren.

An vereister Stelle ins Schleudern gekommen
Die 15- und 17-jährigen Mädchen aus dem Bezirk Innsbruck-Land waren am Donnerstag Vormittag in Tulfes (Bezirk Innsbruck-Land) rodeln. Gegen 11.40 Uhr rodelten sie einen Holzbringungsweg entlang. In einer leichten Linkskurve kamen sie laut Polizei aufgrund mehrerer vereister Stellen ins Schleudern und rutschten über den rechten Wegrand hinaus.

Vor Ort vom Notarzt
Andere dazukommende Rodler verständigten die Rettungskräfte. Beide Mädchen wurden vom Notarzt an Ort und Stelle erstversorgt und für die weitere Bergung vorbereitet. Aufgrund der schwer zugänglichen und sehr vereisten Unfallstelle musste auch die Feuerwehr zur Unterstützung angefordert werden. Beide Mädchen wurden in das Bezirkskrankenhaus Hall in Tirol gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten