berlin_molecule_man

Illegale Aktion

Tiroler erkletterte Berliner Wahrzeichen

Artikel teilen

Der Mann erklomm den "Molecule Man" ohne Sicherung.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion hat der österreichische Boulder Bernd Zangerl aus Zams in Tirol Sonntagnacht den "Molecule Man", eine Berliner Sehenswürdigkeit, die mitten in der Spree 30 Meter in die Höhe ragt, erklommen. Ungesichert und in dem Bewusstsein, dass das Klettern auf das Wahrzeichen verboten ist, nahm der Sportler das Risiko in Kauf - und er hatte Glück. Unentdeckt und ohne Zwischenfälle erreichte er er kurz vor Tagesanbruch sein Schlauchboot und machte sich davon.

Gemeinsam mit einem Freund startete Zangerl gegen 3.30 Uhr sein waghalsiges Vorhaben. Abrutschen von dem Berliner Symbol, das für das Zusammentreffen der drei früheren Bezirke Kreuzberg, Treptow und Friedrichshain steht, wäre fatal gewesen, denn Zangerl wusste nicht, wie tief das Wasser an diesem Punkt an der Spree war. "Es war rein der Reiz, er wollte es einfach ausprobieren", meinte seine Sprecherin.

© APA
molecule_man

Foto:(c) APA

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo