Notarzt Rettung Rotes Kreuz ASB Samariterbund

Unfall

Tote bei Frontalcrash im Burgenland

Eine Frau ist noch am Unfallort gestorben, zwei Personen verletzt.

Eine 47-jährige Frau aus Hornstein (Bezirk Eisenstadt Umgebung) ist Freitag früh auf ihrem Heimweg von der Arbeit bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Ein Kleintransporter geriet auf der B16 zwischen Hornstein und Wimpassing auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Pkw der Burgenländerin, hieß es von der Polizei. Der Lenker des Transporters wurde verletzt.

Der Unfall ereignete sich etwa um 5.30 Uhr. Weshalb der Lenker des VW-Transporters mit Wiener Kennzeichen auf die andere Fahrbahn geriet, wisse man noch nicht, erklärte ein Polizist. "Laut Feuerwehr war die Straße trocken", so ein Beamter.

Die 47-Jährige war im Pkw eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr befreit. Rettung, Notarzt und Polizei waren ebenfalls im Einsatz. Der verletzte Lenker des Transporters wurde in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Eine Arbeitskollegin der tödlich Verunglückten, die den Unfall wenige Minuten später sah, erlitt einen Schock und musste ebenfalls ins Spital gebracht werden. Die Angehörigen der Hornsteinerin wurden vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Die B16 musste während der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Südostautobahn A3 umgeleitet.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten