Seit 2000

Über 6.000 Tote bei Verkehrsunfällen

Seit dem Jahr 2000 sind in Österreich mehr als 6.000 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben - viele davon jung.

Eine traurige Bilanz seit dem Jahr 2000: 6.045 Menschen starben im Straßenverkehr, mehr als 375.000 wurden verletzt. Jedes vierte der Opfer war erst zwischen 15 und 24 Jahre alt.

"Seit dem Jahr 2000 wurden so viele Menschen bei Verkehrsunfällen getötet, wie Pasching in Oberösterreich Einwohner hat. Es wurden mehr Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt, als Graz und Innsbruck zusammen Einwohner haben", verdeutlichte sagte Martin Blum vom Verkehrsclub Österreich.

Nachtbusse und Führerschein-Reform
Mehr Nachtbusse und eine Reform der Führerscheinausbildung sollen Abhilfe schaffen, Gespräche mit Unfalllenkern und Opfern sollten fixer Bestandteil der Ausbildung werden. Überhöhte Geschwindgkeit sei für 40 Prozent der tödlichen Unfälle verantwortlich, daher sollen Geschwindigkeitsdelikte in das Vormerksystem aufgenommen werden, schlägt der VCÖ vor.

Anzahl der Verkehrstoten seit 1.1. 2000:

  • Niederösterreich: 1.760
  • Oberösterreich: 1.114
  • Steiermark: 1.016
  • Tirol: 555
  • Kärnten: 439
  • Salzburg: 420
  • Burgenland: 278
  • Wien: 262
  • Vorarlberg: 197


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten