Vermisster Pinzgauer tot in Bach gefunden

Chronik

Vermisster Pinzgauer tot in Bach gefunden

Artikel teilen

48-Jähriger Landwirt am Donnerstagabend von Spaziergänger entdeckt.

Fast drei Wochen nachdem verheerende Muren in Taxenbach im Salzburger Pinzgau zwei Menschen mit sich gerissen haben, ist nun auch die Leiche des noch vermissten Landwirts aufgetaucht. Ein Spaziergänger hat in der Gemeinde am Donnerstagabend im Trattenbach - rund 200 Meter vor der Einmündung in die Salzach entfernt - den leblosen Körper gefunden.

Eine Obduktion bei der Staatsanwaltschaft Salzburg am Freitag brachte nun Gewissheit für die Angehörigen: Bei dem Toten handelt es ich um den seit der Nacht auf 2. Juni vermissten 48-jährigen Landwirt. Der vierfache Vater war bei nächtlichen Aufräumarbeiten mit dem Traktor von der Mure aus Wasser, Holz und Geröll erfasst und in den Bach gerissen worden.

Das zweite Opfer aus Taxenbach, eine 23-jährige Frau, wurde eine Woche nach dem Hochwasser aus der Salzach bei Hallein geborgen. Die Mutter einer drei Jahre alten Tochter war mit dem Auto von einer Mure ins Wasser geschoben worden, während sich ihre Schwester befreien konnte, wurde die Taxenbacherin mitgerissen.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo