Stau-Chaos nach Geisterfahrer-Crash auf Wiener Nordbrücke

Vorarlberg

A14 wegen Gasleck gesperrt: Staus

Artikel teilen

Bei Bauarbeiten wurde ein Erdgas-Hochdruckleitung beschädigt.

Bregenz. Die Vorarlberger Rheintalautobahn ist am Donnerstagvormittag aufgrund eines Gaslecks zwischen den Anschlüssen Altach-Götzis und Klaus-Koblach (Bezirk Feldkirch) gesperrt worden. Nach Angaben des ÖAMTC und der Vorarlberger Energienetze GmbH wurde bei Grabungsarbeiten im Zuge einer Baustelle eine Erdgas-Hochdruckleitung beschädigt. Eine Unterbrechung der Gasversorgung habe man vermeiden können, hieß es. Laut ÖAMTC kam es zu erheblichen Staus.

Größe des Lecks noch unbekannt

Das betroffene Teilstück der Leitung sei rasch vom restlichen Erdgasnetz getrennt worden, informierte die Vorarlberger Energienetze GmbH in einer Aussendung. Zudem sei eine Alternativversorgung zum Schweizer Erdgasnetz aktiviert worden. Um jegliche Gefährdung auszuschließen, wurde die Autobahn in beide Richtungen gesperrt. Zur genauen Schadensbeurteilung müsse das Teilstück zuerst druckfrei sein. Erst dann könne die Größe des Lecks ermittelt und die Reparaturarbeiten eingeleitet werden. Seitens des ÖAMTC rechnete man damit, dass die Sperre insgesamt rund eine Stunde dauern wird, danach sollten sich auch die Autokolonnen auflösen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo