sxc

Gefahrengutaustritt

Arlbergbahnstrecke kurzfristig gesperrt

Nach einem Gefahrengutunfall im Bereich des Bahnhofs von Langen am Arlberg war die Arlbergbahnstrecke am Samstagnachmittag während rund eineinhalb Stunden unterbrochen.

Nach Angaben der Sicherheitsdirektion war bei einem Tankwaggon Natriumhydroxid ausgetreten. Eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand nicht, verletzt wurde niemand.

Leck im Gefahrengut-Waggon
Bemerkt wurde das Leck im Gefahrengut-Waggon, weil gegen 16.00 Uhr ein nachfolgender Personenzug wegen der ausgetretenen Lauge im Blisadonatunnel hängen blieb. Der Bahnhof Langen wurde großräumig abgesperrt und eine Reinigung des Waggons und der verladenen Pkw veranlasst. Insgesamt waren rund 60 Feuerwehrmänner im Einsatz. Gegen 17.30 Uhr konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden.

Natriumhydroxid ist ätzend und kann in Verbindung mit Metall Giftgas entwickeln. Bei der ausgetretenen Flüssigkeit handelte es sich aber um eine verdünnte Lösung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten