Stiefsohn stach 70 Mal auf Vater ein

Bluttat in Feldkirch

Stiefsohn stach 70 Mal auf Vater ein

Ein 28-jähriger Mann tötete mit 70 Messerstichen seinen Stiefvater in Vorarlberg. Der Geisteszustand des Mannes wird nun untersucht.

Mit mehr als 70 Messerstichen ist jener 59-jährige Mann getötet worden, der am Montag in Feldkirch von seinem 28-jährigen Stiefsohn tödlich verletzt worden sein soll. Das ist laut Angaben von Staatsanwalt Reinhard Fitz ein erstes Ergebnis der Obduktion. Es sei daher von einer sehr heftigen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern auszugehen. Der Geisteszustand des Tatverdächtigen werde in einem gerichtspsychiatrischen Gutachten untersucht werden, so Fitz.

Jahrelange Streitigkeiten als Motiv
Der 28-Jährige wurde mittlerweile in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert, der Antrag auf Untersuchungshaft sei gestellt. In seiner erneuten Einvernahme habe der Mann die jahrelangen Streitigkeiten zwischen ihm und dem Opfer als Motiv angegeben. Die Tatortarbeiten werden laut Fitz noch am Mittwoch abgeschlossen werden.

Zeigte sich geständig
Die Bluttat ereignete sich am Montagmittag in einer Wohnung in Feldkirch, als ein Streit zwischen den beiden Männern eskalierte. Der tatverdächtige 28-Jährige wurde unmittelbar danach festgenommen und zeigte sich geständig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten