polizei

Panne

Suff-SMS löst Polizei-Großeinsatz aus

Ein kurioses Missverständnis ließ Polizei, Feuerwehr, Wasser- und Bergrettung ausrücken.

Ein SMS, die eine betrunkene Vorarlbergerin verschickte, sorgte für Aufregung. "Ich bin abgestürzt und brauche Hilfe", schrieb sie einem Bekannten in Wien. Dieser meldete das der Wiener Polizeistelle und löste so einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Wasser- und Bergrettung aus. Der Absturz war aber nicht örtlich gemeint, sondern die junge Frau war schlicht und einfach betrunken, berichtet der ORF.

Der Wiener erklärte der Polizei, dass seine Bekannte in Schruns im Montafon abgestürzt sei. Noch von Wien aus wurde das Handy der Frau angepeilt. Die Feuerwehren Schruns, Gantschier und Tschagguns sowie die Bergrettung suchten im betreffenden Gebiet nach der Frau. Die Wasserrettung übernahm die Flüsse Litz und Ill.

Die Polizei fand inzwischen heraus, dass die Frau bis Mitternacht in einem Lokal in Schruns war. Als sie den Freund der Frau anriefen, stellte sich heraus, dass die Frau bei ihm in der Wohnung war. Als die Polizei dort eintraf, "flüchtete" die Frau aber und machte sich auf den Weg in ihre eigene Wohnung. Auf dem Weg dorthin konnte die "stark alkoholisierte, aber unverletzte" Frau angehalten werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten