faust

Gehirnerschütterung

Unfallgegner in Vorarlberg k.o. geschlagen

Nach einem Unfall in Vorarlberg flogen die Fäuste. Ein 48-Jähriger erlitt dabei eine Gehirnerschütterung.

Ein 48-jähriger Autofahrer aus Hard am Bodensee erlitt in der Nacht auf Sonntag nach einem Verkehrsunfall in Lauterach bei Bregenz eine Gehirnerschütterung. Die schwere Verletzung stammte nicht vom Unfall, sondern vom etwa 30-jährigen Beifahrer der jugendlichen Unfall-Verursacherin, der nach dem Crash auf den 48-Jährigen losging und dessen Kopf gegen die Heckklappe seines Autos schlug.

Laut Polizei fuhr eine 17-Jährige aus Altach (Bezirk Feldkirch) gegen 1.50 Uhr mit drei Insassen in Lauterach auf der Alten Landstraße in Richtung Bundesstraße. Dabei übersah sie den aus Hard kommenden Wagen des 48-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde das Auto des Mannes aus Hard auf einen Parkplatz geschleudert und knickte dabei einen Lichtmast um, beide Kfz wurden erheblich beschädigt. Die Pkw-Lenker erlitten durch den Unfall nur leichte Verletzungen, die "nachgereichte" Gehirnerschütterung wird für den schlagkräftigen Beifahrer der 17-Jährigen noch juristische Konsequenzen haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten